Marcus Morlinghaus
studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule in Graz (Dipl. u. Mag.art.) und Regie bei Willi Bernhart.

Er arbeitet seit 1989 als Schauspieler und Regisseur in Theater und Medien.
Seit 1992 arbeitete er auch dramaturgisch für den Theatermerz Graz, gestaltete Programmheftinhalte, bearbeite und schrieb Theaterstücke und war Redakteur der Theaterzeitung meRZblatt.

Für die von ihm entwickelte, geschriebene und inszenierte satirische Kino- und Onelinetrailershow „Monopol News“ bekam er 2008 den Innovationspreis des deutschen Films. Sein Minimusical "Menschenskinder" war für den rennomierten Kabarettpreis St. Ingelberter Pfanne nominiert.
Seit 2010 ist er Redakteur im Team des DOK.FEST München, außerdem Arbeitet er als Lehrbeauftragter (Dramaturgie, Schnitt) für die Drehbuchwerkstatt und die Hochschule für Medien und Kommunikation Macromedia.

VITA als Download

Arbeiten als Autor (Auswahl)

2017

Die Lizenz zum Schützen II (Auftragstheater für DGUV, co-Autor Butz Buse)

Heaven and Hell (Auftragstheaterevent Buerkert)

Selbst.Sicher (Auftragstheaterstück Voest Alpin)

TOGER DUBUIS STORY (Kurzgeschichten in d und engl. für Roger Dubis, Genf/Bologna))

2016

Die Lizenz zum Schützen (Auftragswerk DGUV)

Die Insel der Seligen (Auftragswerk Roche DOM)

The BI Giants train for Olympics (Auftragstheaterwerk in dt. u. engl. für Boeringer Ingelheim)

Rudi's Telefonparadie`s (Auftragskabarett für Mobilcom Debitel)

CARTIER - STORY (Kurzgeschichten in Deutsch und Französisch)
Auftragswerk Cartier .

Wertekanon im Quellcode (Co Autor Butz Buse) Theaterszenen
Auftragswerk der Roman Herzog Gesellschaft

2015

"Tanzkurs oder Therapie" (Komödie in 3 Akten)
Erschienen im Ahn Simrock Verlag Hamburg.
Österreichische EA in Oberzeiring 2016

seit 2008 Autor für Drehbuch-Dialoge in Kinderwissenssendung
„Was ist Was TV“ sowie WAS IST WAS Junior Hörspielreihe
Mit Co-Autor Butz Buse.

Was Frauen Wünschen
Auftragswerk ICB. Deutschlandtournee (Marketingevent)

A Customers Passion of ZEISS
in engl. Sprache. (Unternehmenstheater )
Oberkochen/ München Zeisswerke.
Mit Co-Autor Butz Buse.

JUBILÄUM
Auftragswerk, Börner Ingosltadt. (Theater-Showevent )
Ingolstadt Saturnarena.
Mit Co-Autor Butz Buse.

2013

COTY "Los gehts..." (Auch Event-Regie)
Musical für Jahreshauptversammlung Coty Prestige

The source of youth" (auch Regie)
Auftragswerk für Jahresversammlung Burkert. In engl. Sprache.
Co - Autor Butz Buse

MOTEGO BLUE (auch Regie)
Auftragstheaterstück für Thyssen - Krupp
Co- Autor Butz Buse

Helden der Arbeitssicherheit
Solo-Kabarett zu Arbeistsicherheitsthemen
Co-Autorin: Dr. Renate Mayer

2012

WAS ist WAS Junior Hörspielreihe
Folge "Im Zoo" (Auch Musik)
Co-Autor Butz Buse

SHELL Jahrespartnerauftaktveranstaltung
in der Frankfurter Festhalle
Skript und Moderationskonzept u -regie

COTY meets DOUGLAS
Unternehmenstheaterstück für Coty Prestige
Konzept und Buch. Auch Eventregie.

"Achtung, fertig...alt!"
Musikkabarett in Zusammenarbeit mit Comptesse & Co

"Mut zur Sicherheit" Auftragswerk für VW Wolfsburg
(Auch Regie)

2011

WAS ist WAS- Junior Hörspielreihe
Folge: Wetter (Auch Musik und Sprecher)
Co Autor Butz Buse

"Insecurance Consulting" Auftragstheater für LEW Augsburg.
Aufführung im März 11. (Auch Regie)

Drehbuch zu 3 D Kurzfilm: "Swichcraft- level 3 D reloaded
mit Alaric Hamacher und Prof. Michael Leuthner

"TOP Bahn - sie fürchten weder Tod noch Teufel"
Unternehmenstheaterstück für das Führungskräftetreffen der Deutschen Bahn
T-Ressort im Januar 11

2010

Buchprojekt „Verweile doch, du bist so schön“ 60 Jahre Landestheater Schwaben.
Co-Autor Butz Buse. (Allgäuer Zeitungsverlag)

WAS ist WAS - Junior Hörspielreihe
Folge: "Eisenbahn" (Co-Autor: Butz Buse)

"Der Geizige" nach Moliere
Bearbeitung für Soloprogramm
Co-Autor und Regisseur: Willi Bernhart

"Menschenskinder" (Buch und Regie)
Auftragswerk für Ball & Jabara nach einer Idee von Franziska Ball.
Premiere am 14.6. 2010 im Volkstheater München
(nominiert für die Sankt Ingberter Pfanne 2012)

"It´s T-time- die Bahnvorstellung des Oskar F. Kafka".
Unternehmenstheaterstück für das Führungskräftetreffen der Deutschen Bahn
T-Ressort im März 2010

Redakteur beim DOK.FEST München.

Drehbuch für Informations und Imagefilm „Auf der sicheren Seite“ für Microsoft Deutschland.

2009

Drehbuch für Informationsfilm „Gesundheitsvorsorge im Schichtdienst“ für E-on.

Gast-Dozent an der Münchner Drehbuchwerkstatt

Seit 2008

Chefredakteur und Drehbuchautor der MONOPOL NEWS,
Satirisches Kino und Onlinemagazin.
(Auch Regie und Moderation)
Dafür:
Innovationspreis des deutschen Films (Kulturstaatsminister Neumann) Verleihung 10. Dezember 08.

 

2008

Kurztheaterstücke zum Thema Arbeitssicherheit
„Ernst Fall - International Consulting Group- „Best Accident Practice“

Broschüre 20 Jahre Solvis Braunschweig. Kunde: P. Bartelsverlag/Solvis Braunschweig

Drehbuch für internen Schulungs-und Informationsfilm für Microsoft Deutschland.

2007/8

Autor und Regisseur für Unternehmenstheaterstücke u. Drehbücher. Auftraggeber: Theaterinteraktiv München, Kunden: Allianz, T-Com, DB, E.on u. a.

ab 2007 Autor u. Chefredakteur der Monopolkino Newsletters „Diverse Vorkommnisse“

2007

Autor von Krimifarce „Candlelight Killers - der fast perfekte Doppelmord“
(Zwei-Personen Krimi) Aufführungen im ges. deutschsprachigen Raum.
Premiere: Sept. 2007, München.

2006

Dramaturgische Beratung und Skriptdoctoring bei interaktiver Krimidinnershow „Sakraldinner“, Dine+Crime Produktion, R.: Werner Gawlik

2005

Nachdichtung von „Antigone“ von Sophokles nach der Übersetzung von Hölderlin. Bearbeitung für vier Personen (zwei SängerInnen, zwei SchauspielerInnen.) für Theatermerz Graz.

2004

Nachdichtung und Dramaturgische Bearbeitung von Andersens „Die kleine Meerjungfrau“ für den Lese- und Liederabend „Die kleine französische Meerjungfrau“, mit Franziska Ball

2002-04:

Freier Texter für Heye & Partner, München und KMS, München. (Texter in Kampagnen u.a. für Daimler-Crysler, Rocher, Ufa.)

2001:

Freier Texter für Werbeagentur Matwork, Leipzig

Seit 1995 Gastautor in Satiremagazin „Titanic“

1995:

Co-Autor und Sprecher der Radio-Satiresendung „plaisir du délire“ im französischen Radiosender Frequence 7/ Aubenas.

1994 – 95:

Co-Autor und Komponist der Kindermusicals „Hänsel und Gretel“, „Hans im Glück“, „Josef und seine Brüder“ von Willi Bernhart. Zahlreiche internationale Gastspiele.

1992 – 98:

Dramaturgische Tätigkeit, Programmheft-Redaktion, Konzeption u. Gestaltung von Werbematerial für Theaterproduktionen (vom Folder bis zum Videotrailer) im THEATERmeRZ Graz. Autor in der Theaterzeitung meRZblatt..